Solid Edge 2019 Installation und Konfiguration

Dieser Beitrag ist eine Übersicht wichtiger Änderungen von Solid Edge 2019, welche bei der Installation und Konfiguration zu beachten sind bzw. hilfreich sein könnten.

1. Installation

Bitte lesen Sie sich aufmerksam vorab die Solid Edge 2019 Readme (englisch) durch. Eine deutsche Readme ist nach Installation im Installations-Verzeichnis von Solid Edge 2019 verfügbar. Einige Auszüge daraus sind:

  • Solid Edge2019 wurde für folgende Betriebssysteme zertifiziert:
  • Windows 10 Enterprise oder Professional (nur 64 Bit) Version 1709 oder neuer
  • Internet Explorer 11
  • Hinweis: Solid Edge 2019 kann weiterhin unter Windows 7 und Windows 8.1 installiert werden. Wenn jedoch ein Windows 7- oder Windows 8.1-spezifisches Problem auftritt, kann keine Lösung gewährleistet werden, sofern Support von Microsoft erforderlich ist. Solid Edge 2019 ist die letzte Version, die unter Windows 7 bzw. Windows 8.1 installiert werden kann.
  • Empfohlene Hardware-Konfiguration
  • mind. 8 GB Arbeitsspeicher (RAM) oder mehr
  • Farbtiefe True Color (32-Bit) oder 16 Millionen Farben (24-Bit)
  • Bildschirmauflösung 1280 x 1024 oder höher
  • Zertifizierte Grafikkarten finden Sie unter https://www.plm.automation.siemens.com/global/de/support/certifications.html . Ziemlich am Ende der Seite finden Sie unter dem Eintrag Additional Resources  den Menüpunkt Hardware (Graphics Card) Certifications.
  • Es wird dringend angeraten alle aktuellen Windows-Aktualisierungen einschließlich der erforderlichen und optionalen Aktualisierungen mit Windows Update installiert zu haben.

 

  • Solid Edge 2019 wird von Microsoft Surface Book und Microsoft Surface Pro 3 oder 4 unter Windows 8.1 Professional oder Windows 10 unterstützt.

 

  • Microsoft Office Professional 2013, Microsoft Office Professional 2016 oder Microsoft Office 365 werden unterstützt.

 

Eine komplette Anleitung zur Installation von SE, MPs, SP und Lizensierung
finden Sie in diesem Beitrag: Wie wird Solid Edge installiert und lizenziert?

2. Floating Lizenzen

Bei Floating Lizenzen ist zwingend die Installation des Lizenzservers FlexNet 2016 (11.14.0) notwendig. Er ist in der ST10-DVD und in der Solid Edge 2019-DVD enthalten. Ältere Versionen des Lizenzservers müssen vorab deinstalliert werden. Näheres dazu können Sie hier nachlesen: Welche FlexLM Version sollte man verwenden?

3. KeyShot

Mit der Installation von Solid Edge 2019 wird KeyShot 7 automatisch mit installiert. (Nicht bei Ausführen der msi-Datei zur Installation).

4. Umbenennung der Versionsnummer in Jahresangabe

Die Benennungsregel zur Identifizierung einer Solid Edge-Version wurde geändert, um sie mit dem Jahr in Verbindung zu bringen, in dem die meisten Kunden das Produkt verwenden werden. Diese Version heißt demnach Solid Edge 2019.

5. Installationsverzeichnisse, Registryeinträge und Versionsnummern wurden angepasst.

  • Die Versionsnummer von Solid Edge 2019 lauten jetzt 219. (Bei z.B. ST10 war dies Version 110)
  • Alle Referenzen zu Unigraphics Solutions wurden nun durch Siemens ersetzt.
  • Der Standardinstallationsordner von Solid Edge 2019 befindet sich jetzt im Order “Program Files\Siemens”. Die Standardordnerstruktur ist Programm Files\Siemens\Solid Edge 2019.
  • Solid Edge 2019-Registrierungseinträge wurden unter den Siemens-Knoten für “HKEY_CURRENT_USER” und “HKEY_LOCAL_MACHINE” verschoben. Die Standardstruktur ist Software\Siemens\Solid Edge\Version 219.
  • Die Ordner “AppData” der Standardbenutzer sind nun unter dem Siemens-Ordner abgelegt. Die Ordnerstruktur von Solid Edge 2019 ist AppData\Roaming\Siemens\Solid Edge\Version 219.

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Solid Edge Installation.

Autor: Klaus Schüler

Druck Druck