Wie wird der Lizenzserver richtig installiert?

Wie wird der Lizenzserver für Solid Edge, der Lizenzmanager oder das Lizenzdienstprogramm installiert?

Hinweis: Ältere Versionen des Lizenzservers müssen vorab deinstalliert werden! Nach der Deinstallation löschen Sie auch den Inhalt des alten FlexLM-Verzeichnises (standardmäßig C:\SEFlex\ ). Ein booten des Lizenzservers vor der Installation der neuen FlexLM-Version wird ebenfalls empfohlen.

Wenn Sie die Solid Edge DVD einlegen, wird meist die “autostart.exe” ausgeführt und der Startbildschirm angezeigt. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, einfach direkt von der DVD die Datei starten.

Mit einem Klick auf ” Lizenzmanager” wird das Installationsprogramm gestartet und begleitet Sie bei der Installation. Wichtig – jede Installation unbedingt als Administrator ausführen. Alternativ können Sie auch die Datei “..\DVD\License Manager\Setup.exe” starten.

Bestätigen Sie, dass der Floatingserver installiert werden sollte:

Bestätigen Sie die Lizenzvereinbarungen:

Geben Sie nun den Benutzer und die Organisation ein:

Wichtig: Den vorgeschlagenen Installationspfad C:\SEFlex\ sollten Sie NICHT verändern! Es kann sein, dass der Lizenzmanager dann nicht richtig funktioniert.

Wichtig: Weisen Sie bereits bei der Installation die Floatinglizenzdatei zu.

Der Vorteil: Die Datei wird gleich an die richtige Stelle kopiert. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bereits die wichtigste Information in die Lizenzdatei hineingeschrieben wird. Das ist der Rechnername! Die Optionsdatei wird in einem weiteren Artikel erklärt. Wenn gewünscht, kann auch diese Datei gleich angegeben werden.

Hinweis: Wenn Sie die Lizenzdatei bei der Installation nicht eintragen wollen, so müssen Sie die Lizenzdatei mit einem geeigneten Editor öffnen und den Eintrag this_host ersetzen durch den Rechnernamen des Lizenzservers. Hier ein Beispiel, wenn Ihr Lizenzserver den Namen Server01 hat:

SERVER Server01 SE_HWKEY_ID=36243 27001

Die Lizenzdatei müssen Sie dann in das Programmverzeichnis von FlexLm kopieren (C:\SEFlex\Program\).

 

Nun wird die Installation durchgeführt:

Sie ist jetzt abgeschlossen:

Mit der Installation wurden gleichzeitig noch andere Aufgaben ausgeführt:

  • Es wurde der Dongle Treiber installiert. Dies entnehmen Sie der Systemsteuerung unter “Programme deinstallieren oder ändern” unter dem Eintrag “Sentinel Protection Installer xxxx”.
  • Damit der Dongletreiber funktioniert, wurden noch drei Dienste hinzugefügt. Überprüfen Sie, ob bei Ihnen folgende Dienste installiert sind und ausgeführt werden:
    • SentinelKeysServer
    • SentinelProtectionServer
    • SentinelSecurityRuntime

Wurde der Dongletreiber und/oder diese Dienste nicht installiert, müssen Sie ihn manuell nachinstallieren. Dies können Sie hier nachlesen.

  • Unter “Dienste” wurde der “FLEXlm License Manager” erstellt und gestartet.

 


Dokument-Archiv:
Installation Konfiguration FlexLM für FL Lizenz bis ST3


Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Floatinglizenzierung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Solid Edge Installation.

Autor: Harald Schön

 

Druck Druck