Auf welchem Rechner (auch Hardware) sollte der Lizenzserver installiert werden?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen zum einen, welche technischen Voraussetzungen Ihr Rechner mitbringen sollte, um ihn zum Lizenzserver von Solid Edge zu machen. Zum anderen gilt es auch organisatorische Aspekte zu beachten.

Technische Voraussetzung

1. Der Rechner muss sich in einem TCP/IP Netzwerk befinden und sollte stabil laufen. Die Clientcomputer müssen in der Lage sein, mit dem Server über das Netzwerk eine Verbindung aufzunehmen. Dies darf nicht von einer Firewall blockiert werden. Nehmen Sie ein System, dass NICHT regelmäßig oder häufig neu gestartet werden muss.

2. Ihre Hardware muss einen Steckplatz für einen Dongle haben. Ältere Floatingdongle benötigen einen Parallelanschluß, neuere einen USB.

3. Die Anforderungen an die Hardware sind gering. Wenn Sie nur wenige Lizenzen (ca. unter 100) zu verwalten haben, kann diese Aufgabe eine “normale” Workstation übernehmen.

4. Die Belastungen der CPU durch den Lizenzserver sind sehr gering, ebenso der benötigte Festplatten- und Arbeitsspeicher.

5. Auch die Bandbreite im Netzwerk kann gering ausfallen. Zum aus- oder einchecken werden Daten kleiner 1 KB gesendet!

Organisatorische Betrachtung

Wer in Ihrer Firma sollte sich um den Lizenzserver kümmern? Muss dies immer der Domänenadmin sein?
Nein – da der Floatingserver auch auf jeder Workstation installiert werden kann, ist es in manchen Firmen sinnvoll, den Lizenzserver von einem Solid Edge Admin oder KeyUser mit (evtl. sogar lokalen) Admin-Rechten verwalten zu lassen. Die Reaktionszeiten bei Ausfällen/Problemen sind kürzer und das Know How bleibt bei der richtigen Person!

Kann man den Lizenzserver auch auf einer virtuellen Maschine betreiben?
Der Lizenzserver wird auf einer virtuellen Maschine laufen. Einzig das Integrieren des Serverdongles kann große Probleme verursachen. Wir empfehlen daher dringend auf eine MAC-basierte Lizenz umzustellen (Achtung – es fallen zusätzlichen Kosten an wenn Sie bereits einen Dongle haben. Neukunden bestellen am besten gleich eine MAC-basierte Lizenz mit Wartungsvertrag, dies ist ohne Mehrkosten). Wichtiger Hinweis: Eine Floating Lizenzierung mit einem Dongle auf einer virtuellen Maschine kann funktionieren, muss aber nicht. Sollte es hierbei zu Problemen kommen wird dies nicht von Siemens PLM supportet! Es muss dann zwingend auf eine MAC-basierte Lizenz umgestellt werden.

Muss ich den Floatingserver auf einem Domänenkontroller installieren?
Nein – Hauptsache der Rechner lässt sich schnell verwalten.

Muss man bei Verwaltungsvorgängen immer persönlich am Computer sitzen?
Nein – Sie können die Installation als auch Konfiguration natürlich mit Remote umsetzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Floatinglizenzierung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Solid Edge Installation.

Autor: Harald Schön

Druck Druck