Wie kann man die Standard Parts an weiteren Solid Edge-Arbeitsplätzen nutzen?

Sind die Standard Parts einmal ordentlich konfiguriert, können Sie, wenn die „Server Installation“ genutzt wurde, ohne viel Aufwand auch an weiteren Solid Edge-Arbeitsplätzen genutzt werden.

Es gibt drei Möglichkeiten die Pfadeintragung in Solid Edge zu setzen:

Pfadeintragung manuell

Starten Sie Solid Edge auf einem Arbeitsplatz, auf dem die Normteile noch nicht funktionieren, und öffnen oder erstellen Sie eine Baugruppe. In der Kategorie „Dateiablagen“ markieren Sie „Standard Parts SAC-Datei“, um den Pfad zu „Ändern“. Geben Sie nur den Pfad zu Ihrem „Solid Edge Standard Parts“-Ordner an. „OK“.Die Normteile funktionieren nun.

Pfadeintragung mit Hilfe der Registrierung

Diese Schritt funktioniert, wenn Sie wie im vorangegangenen Schritt schon in die Solid Edge Optionen die „Standard Parts SAC-Datei“ eingetragen haben.

Öffnen Sie den Registrierungseditor (WIN + „r“-Taste – regedit.exe). Wechseln Sie in den Ordner „HKEY_CURRENT_USER\Software\Unigraphics Solutions\Standard Parts\Version 10x\

Darin enthalten ist der „SMAPFolder“. Diesen Regeintrag können Sie exportieren und einfach an einem anderen Arbeitsplatz importieren. Fertig!

Pfadeintragung mit Hilfe der SEAdmin.exe

In diesem Artikel wird generell auf den Umgang mit der SEAdmin.exe eingegangen. Hier können Sie den Ablageort zu den Normteilen Administrativ festlegen.

Beim Installieren (unter Tipp2) von Solid Edge können Sie diese „Option.xml“ angeben. Alle Parameter sind gesetzt!

 

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Standard Parts Installation.

Autor: Harald Schön

Druck Druck