Ab Solid Edge ST10: 2D und 3D-Viewer mit Free 2D Lizenz

Solid Edge ST10 enthält im Gegensatz zu den vorherigen Versionen mit der Standard-Installation bereits einen Viewer für 2D- und 3D-Daten. Man muss dazu einfach eine Free 2D Lizenz verwenden. Er muss also nicht mehr extra installiert werden!

Der Vorteil besteht darin, dass es sich um die bekannte Solid Edge-Oberfläche mit den vertrauten Messbefehlen handelt. Bis zur Version ST9 gab es lediglich einen separaten Solid Edge-Viewer und zusätzlich noch ein kostenloses 2D. Diese zwei separaten Installationen wurden in der ST10 zusammengefasst. Ein alleiniger Free Viewer für Solid Edge steht daher auch nicht mehr zur Verfügung.

Weitere Vorteile:

  • Betrachten von nativen Solid Edge-Modell-Dateien Part, Sheet Metal, Assembly
  • Verfügbarkeit der  Formate Parasolid, JT, IGES, DWG, DXF, STEP und STL
  • Update durch Maintenance Packs von Solid Edge
  • Ansicht der in Modell-Dateien enthaltene PMI (read only) inklusive Schnitte
  • Verwendung von Baugruppenkonfigurationen
  • Einfaches Ein/Ausblenden von Komponenten
  • „Papierausdrucke“ von 3D Dokumentenmöglich inklusive 2D PDF
  • Speichern von Draft-Dateien auch als IGES, DWG, DXF und SEV (Viewer-Datei)

 

Installation und Lizenzierung des Viewers/Free 2D-Drafting

Installieren Sie einfach das gleiche Setup wie bei Ihrer gekauften Solid Edge-Version. Wo Sie Solid Edge downloaden können, kann ggf. hier nachgelesen werden: Download-Links für Solid Edge-DVDs.

Die Lizenzierung erfolgt über die Auswahl des Viewer/2D-Drafting Modus im Lizenzdienstprogramm. Dadurch wird eine “Free-2D-Lizenzdatei” SELicense.dat mit entsprechenden Eintrag in das Verzeichnis C:\Program Files\Solid Edge STx\Preferences\ erzeugt. Vorsicht: Eine eventuell dort vorhandene Lizenzdatei wird dadurch überschrieben!

Öffnen des Lizenzdienstprogramms

Start > Alle Programme > Solid Edge STx  > Lizenzierung  > Lizenzdienstprogramm

Empfehlung

Sollten in Ihrem Unternehmen mehrere Mitarbeiter Solid Edge nur gelegentlich nutzen und soll zeitweise nur die Viewer/2D-Drafting Funktionalität genutzt werden, empfiehlt es sich eine umbenannte Lizenzdatei in das Preference-Verzeichnis von Solid Edge zu legen. So kann man bei Bedarf schnell durch Umbenennen switchen. Dies läßt sich ggf. natürlich auch über eine entsprechende Batch-Datei für die Anwender vereinfachen.

Vorsicht:

Es sollte bedacht werden, dass man nie Draft-Dokumente speichert, wenn der Viewer in einer höheren Version als das produktiv im Einsatz befindliche Solid Edge installiert wurde. Solid Edge kann keine Dateien öffnen, die in einer höheren Version gespeichert wurden!

 

Autoren: Klaus Schüler, Manuel Mazurkiewicz

 

Wie löst man Darstellungsprobleme der Multifunktionsleiste in ST5 ohne die Windows Aero Oberfläche

 

Probleme:

 

Eine falsche Multifunktionsleiste wird dargestellt.
Das “Home”-Menü tritt doppelt auf.
Menüs passen gar nicht zur Umgebung.
Menüs sind teilweise Englisch.

Momentan bei Insight Connect, View&Markup und Revision Manager zu beobachten.

 

 

Ursache:

 

Sie benutzen bei der Darstellung von Windows die “Klassik”-Oberfläche.

 

Lösung:

 

Wir empfehlen Ihnen unter Windows 7 die Aero- oder die Windows 7 Basic –
Oberfläche zu benutzen.

 

Offizieller Auszug aus der SE-ST5-Readme:

Windows Aero

Transparenter PathFinder

Wenn Sie den transparenten PathFinder in Solid Edge verwenden wollen,
müssen Sie Windows Aero über Systemsteuerung > Anpassung einstellen.

Insight Connect und View und Markup

Das Verhalten von View und Markup kann je nach Ihrer Windows Aero-Einstellung in
der Anpassung abweichen. Ein von uns festgestelltes Problem ist die Anzeige von zwei Registerkarten Start.
Sie können dieses Problem möglicherweise beheben, indem Sie Ihre Aero-Einstellung ändern.

 

Workaround mit klassischem Windows Design:

 

Öffnen Sie:
– Systemsteuerung – Leistungsinformationen und Tools
– Visuelle Effekte anpassen

Klicken Sie zuerst auf “Für optimale Leistung anpassen”
um alle Häckchen zu entfernen und wählen Sie als einziges
“Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern” aus.

Dann ist die Darstellung von View&Markup und Revision Manager wieder korrekt.

 

Die neue Oberfläche von Viewer&Markup und Revision-Manager

 

seit der Version Solid Edge ST5 wurde die Oberfläche von Viewer, View&Markup
und Revision-Manager an das aktuelle Design der ST-Versionen angepasst.

Es gibt somit eine “Ribbon-Bar” d.h. eine Multifunktionsleiste, in der die
Befehle nach Reiter und Gruppen sortiert sind.

Zudem wurde bei View&Markup die Übersichtlichkeit des Arbeitsbereiches verbessert.
Es gibt nun gleich Fenster für die Vorschau, Bemerkungen und die Auswahl der Teile.

 

Übersicht View&Markup:

 

 

Übersicht Revision-Manager:

 


Wie funktioniert der “Solid Edge Mobile Viewer”?

 

Allgemein:

Der “Solid Edge Mobile Viewer” ist ein kostenloser Viewer um Ihre Konstruktionen einfach zu Präsentationszwecken  auf einem Tablet mitzunehmen. Voraussetzungen sind ein Apple iPad ab Solid Edge ST5 oder ein Android Tablet ab Solid Edge ST6 oder ein Tablet/Computer mit WIN 8.1 als Betriebssystem. Eine Unterstützung für das Öffnen von Daten niedriger SolidEdge Versionen ist derzeit nicht bekannt bzw. vorgesehen.

Installation:

Suchen Sie über den jeweiligen “Sore” nach “Solid Edge Mobile Viewer” und installieren Sie ihn.

Erster Blick in die App:

Nach dem Starten der App haben Sie eine Auswahl an Demo-Projekten. Mit dem Finger können Sie über den Bildschirm streichen, um zur nächsten Seite zu gelangen, falls mehrere Seiten zur Verfügung stehen.   Oben in der App finden Sie Buttons zum Sortieren Ihrer Daten. Standard ist der gemischte Modus, das Symbol ganz rechts. Zudem haben Sie die Möglichkeit nur “Part” “Blech” oder Baugruppen” anzuzeigen. (v.l.n.r.) Hier können Sie auch mit rechten Button bestehende Dokumente löschen oder per eMail weitersenden.

Steuerung:

Wählen Sie eines der Demo-Projekte aus, in dem Sie es anklicken. Die Ansicht ändert sich und Sie können das Bauteil/Baugruppe mit dem Finger drehen. Mit 2 Fingern, können Sie den Ausschitt vergrößern oder drehen- so wie man es bei Fotos machen kann. Doppeltes Antippen passt das Teil ein. Links oben finden Sie drei Buttons: Mit dem ersten gelangen Sie zur Übersicht zurück. Das Zweite und Dritte dient zum ein- oder ausblenden von Objekten, die Sie zuvor markiert haben. Auch haben Sie durch das Untermenü die Möglichkeit alle Teile ein/auszublenden oder den Button “Nur dieses ein/ausblenden”. Auf der rechten Seite gibt es ein Informationsbutton. Dieses zeigt Ihnen bei markierten Teilen den Dateinamen an. Das Fragezeichen gibt Ihnen Informationen über die allgemeine Bedienung der App und dessen Gestensteuerung. Das nächste Button dient zur Farbänderung des Hintergrundes. Dieser gilt dann für die komplette App. Und das Letzte bietet die Möglichkeit ein Bild der Ansicht zu Speichern oder dieses gleich per Mail zu senden.

Vorgehensweise .sev Datei erstellen:

Ab Solid Edge ST5 gibt es unter “Speichern unter” den Zusatzeintrag “Für Tablet speichern” oder im Dialogfenster den Dateityp “Viewer Dokument *.sev”. Speichern Sie die Datei als *.sev ab. In den Optionen können Sie (Stand ST5) nur die Genauigkeit einstellen.

.sev auf das Tablet übertragen

Sie können sich die .sev Datei per eMail oder USB-Anschluß (uvm.) auf Ihr Tablet senden/übertragen und diese von dort aus öffnen.

Gibt es einen kostenlosen Viewer für Smap3D P&ID Diagramme?

JA, es gibt einen kostenlosen Viewer für Smap3D P&ID (R+I) Projekte und Diagramme.

Dieser ist unter nachfolgendem Link verfügbar:

Smap3D P&ID Viewer herunterladen

Dieser kann auf beliebig vielen Rechnern installiert und genutzt werden.

Damit können alle “.PRO” Dateien der obengenannten Versionen geöffnet, betrachtet und gedruckt werden.