Wie blendet man beim Skizzieren im 3D-Modell nicht benötigten Volumenkörper aus?

Während der Konstruktion kann es geschehen, dass gerade die Ebene, welche man aktuell zum Skizzieren benötigt, nicht sichtbar ist: Sie wird durch Teile der Konstruktion verdeckt. Wie können aber die nicht benötigten Konturen in Solid Edge schnell ausgeblendet werden?

Problem

An den Füßen, hier an der blaue Flächen, müssen Bohrungen platziert werden.
Motor

Nachdem wir mit dem Befehl “Bohrung” die blaue Ebene angeklickt, erscheint nun diese Ansicht:
Bohrung_VerdecktWie können Sie jetzt den “oberen Bereich” der Konstruktion schnell ausblenden?

Lösung

  • Geht dies in Sync und Seq?

    Diese Vorgehensweise funktioniert in der sequentiellen Umgebung (=Seq) wie nachfolgend beschrieben. In Sync erkennt der Befehl “Ebenen Bestimmen” nicht, dass Sie eine Profilebene gesperrt haben. Aus diesem Grund muss die Basisebene (erster Schritt) in Sync manuell definiert werden.

  • Ebene Bestimmen

    Nutzen Sie dazu den Befehl “Ebenen Bestimmen” aus dem Register “Ansicht”. In der angepassten Benutzeroberfläche der SST (=Solid System Team GmbH), die Sie sich über unseren Helpdesk herunterladen und nutzen können, ist der Befehl bereits in der Schnellzugriffsleiste hinterlegt.
    Motor_Ebenebestimmen

  • Wie funktioniert der Befehl generell?

    1. Zunächst müssen Sie die Ebene eingeben, die parallel verschoben werden muss.
    2. Danach legen Sie diese Ebene zweimal ab. Alles was zwischen diesen Ebenen liegt, wird angezeigt. Und alles was davor oder dahinter liegt, wird ausgeblendet.
      Ebene bestimmen - Erklärung
  • Und welchen Vorteil haben wir, wenn wir schon in der Profilumgebung sind?

    1. Wie Sie im oberen Bild erkennen können, ist der erste Schritt, die Ebene zu bestimmen, deaktiviert. Es wird automatisch die Profilebene genommen.
    2. Im zweiten Schritt, bei dem es darum geht die erste Ebene zu verschieben, lassen Sie mit Hilfe der “Enter”-Taste den Abstandswert bei Null stehen.
    3. Erst im dritten Schritt gibt es konkret etwas tun: Die Ebene muss noch parallel nach unten verschoben werden. Dazu geben Sie einen negativen Abstandswert ein. Dieser ist, wenn Sie in der Profilumgebung nicht gedreht haben, IMMER NEGATIV. Geben Sie also z.B. -200 ein.
    4. Jetzt können Sie leichter die Bohrungen ablegen.
      Ergebnis

Fazit

Mit einem Befehl, den wir schon sehr lange in Solid Edge haben (seit Version 15), können Sie ohne großem Aufwand und mit ein bisschen Übung auch sehr schnell diese Darstellungstiefe konfigurieren.

Ein weiterer, meiner Meinung nach sehr großer Vorteil ist, dass Sie auch EXAKT einstellen können, wie TIEF die zweite Ebene verschoben werden sollte. Gerade bei komplizierten Geometrien kann es öfter notwendig sein, dass man nur einen bestimmten Bereich in der Tiefe haben möchte, weil dies zu komplex erscheint!

Die Konfiguration der Darstellungstiefe bleibt erhalten, solange Sie die Datei offen haben. Was bedeutet, dass auch NACHDEM SIE DIE PROFILUMGEBUNG verlassen haben, die Ebenen schnell aus- oder eingeblendet werden können!

Tipp
Mit der Tastenkombination Strg + D können Sie dies auch nach der Profilumgebung komfortabel aus- oder einblenden.

Autor: Harald Schön

Wie funktioniert die Darstellungstiefe?

 

Im Reiter “Ansicht” in der Multifunktionsleiste gibt es die Gruppe “Darstellungstiefe”.
Dort finden Sie 2 Befehle: “Ebene bestimmen” und “Ein”. Die Gruppe existiert in allen 3D Umgebungen.

 

 

Der Befehlt dient dazu Bauteile optisch zu schneiden.
Sie bestimmen welchen Bereich des Bauteils Sie sehen möchten.
Bei komplexeren Baugruppen oder Teilen ist es hilfreich
nur einen gewissen Teil sehen zu können.

Der Bereich wird mit 2 Ebenen (A) und (B) bestimmt.
Alles was sich dazwischen befindet wird eingeblendet.
Mit dem Schalter “Ein” können Sie jederzeit zwischen
dem ganzen Bauteil und der Darstellungstiefe wechseln.

 

Vorgehensweise:

  • “Ebene bestimmen”
  • Klicken Sie auf eine Ebene oder Fläche, die zur Ausrichtung dient.
  • Wählen Sie Ebene 1: Freihand, per Fangpunkt oder per Eingabe von einem Abstand, oder auch Wert “0”.
  • Wählen Sie Ebene 2: Freihand, per Fangpunkt oder per Eingabe von einem Abstand, oder auch Wert “0”.

 

 

Tipp: Die erste Ebene kann auch vor dem Bauteil liegen,
wenn z.B. eine Seite komplett dargestellt werden soll.

 

Optionen:

Da die “geschnittenen” Flächen weiß dargestellt werden,
ist das Betrachten des Bauteils etwas schwierig.
Dafür gibt es in den Solid Edge Optionen unter dem Reiter “Ansicht”
den Haken: “Dynamische Darstellungstiefe”. Dieser Haken
macht die Fläche durchsichtig. Stellen Sie noch eine Flächenfarbe
und eine Deckkraft ein. Am besten ist Schwarz bei 60%.