Smap3D Plant Design 2017: Ausgewählte Neuerungen

Die neue Version von Smap3D Plant Design hält eine Vielzahl an Erweiterungen und Verbesserungen in den Bereichen Funktionalität und Anwendung bereit. In diesem Artikel werden wesentliche Neuerungen und Verbesserungen vorgestellt.

Die Release Version von Smap3D Plant Design 2017 unterstützt:

  • Solid Edge ST8 ab MP 12 sowie Solid Edge ST9 ab MP 08. Der Support der nächsten Solid Edge ST10 Version, wird nach deren Freigabe mit einem Service Pack zu Plant Design 2017 kommen
  • SOLIDWORKS 2016 ab Service Pack 5.0 sowie SOLIDWORKS 2017 ab Service Pack 3.0Der Support der nächsten SOLIDWORKS 2018 Version, wird nach deren Freigabe mit einem Service Pack zu Plant Design 2017 kommen.

Zusatzprodukt “Industrierrohrklassen”

Mit diesem Zusatzprodukt zu Smap3D Plant Design 2017 werden eine Vielzahl vordefinierter Rohrklassendateien mit dazugehörigen 3D-Normteilen zur Verfügung gestellt, gemäß aktueller Industriestandards. Nachfolgend eine Auswahl des geplanten Lieferumfangs:

  • Rohrklassen nach ASME B31.3 (div. Kombinationen) mit verschiedenen Materialien (Carbon steel & stainless steel), verschiedenen Druckstufen (150, 300, 600,..), verschiedenen Fittingtypen (Buttweld, Socketweld, Threaded) und verschiedenen Medien/Zustände (Wasser / Gas …)
  • Wasserleitung nach AWWA
  • IS0 8434 Verschraubungen
  • Kupfer-Pressfittings (ähnlich Mapress / Sanpress)
    und weitere.

Neu in Smap3D P&ID

  • Es stehen nun insgesamt 13 (!) verschiedene Sprachen zur Verfügung. Neben Englisch (UK), Deutsch (DE), Tschechisch (CZ) und Russisch (RU) werden ab dieser Version Brasilianisch/Portugiesisch (BR), Chinesisch (CN), Dänisch (DK), Spanisch (ES), Ungarisch (HU), Norwegisch (NO), Polnisch (PL), Schwedisch (SE) und Türkisch (TR) angeboten.
  • Im Kontextmenü für Texte ist die neue Funktion Führungslinie verfügbar: Je nach aktuellem Status kann man für einen gewählten Text eine Führungslinie ein- oder ausschalten. Die Position der Pfeilspitze wird dabei vom Anwender individuell positioniert. Ein nachträgliches Ändern dieser Position ist im Bearbeitungsmodus Texte (T) jederzeit durch Klick auf die vorhandene Pfeilspitze möglich
  • Der neue Komponenten-Wizard ermöglicht die Erstellung und Änderung von Datenbankeinträgen in einem übersichtlichen und einfach zu bedienenden Assistenten (um neue Datensätze zu erstellen, vorhandene Datensätze zu kopieren, zu bearbeiten oder zu löschen. Auch eine externe Excel-Tabelle mit Datensätzen kann geladen werden und zum automatischen Import im P&ID Database Programm verwendet werden.)
  • Die neutrale Standard-Schnittstelle ermöglicht die Anbindung beliebiger PDM-Systemen. Nach deren Installation wird in der P&ID Benutzeroberfläche ein erweitertes Menü sowie erweiterte Einstellungen angezeigt. Alle üblichen Verwaltungsfunktionen können mittels dieser Schnittstelle (und der passenden Schnittstelle in einem PDM-System) mit den PRO Dateien von Smap3D P&ID realisiert werden, z. B. Dokument im PDM anlegen, ein-/auschecken, Dokumenteninformationen austauschen, Listeninformationen austauschen, Dokumente freigeben/revisionieren und vieles mehr
  • Auf Kundenwunsch wurden weitere Optionen zur Designprüfung für Symbole eingebaut: Mit den neuen Optionen “Eindeutiger Typ” und/oder “Eindeutige Rohrklasse” kann geprüft werden, ob im aktiven Projekt mehrere Symbole mit dem gleichen Wert im Datenfeld Typ und/oder Rohrklasse vorhanden sind.

Neu in Smap3D Piping

  • Neue Optionen im Register Optionen des Rohrklasseneditors für minimale Schnitt- und minimale Klemmlänge – speziell für gebogene Rohre: Die Einstellungen dazu können Global oder individuell je Durchmesser vorgenommen werden.
    Die minimale Schnittlänge wird verwendet, um die Herstellbarkeit von gebogenen Rohren sicherzustellen. Die minimale Klemmlänge dient Überprüfung der Herstellbarkeit von gebogenen Rohren in Biegemaschinen.
  • Neue Funktion Rohrleitungspfad umbenennen im Kontextmenü: Wird ein automatisch generierter Rohrleitungspfad markiert, so steht im Kontextmenü die Funktion Rohrleitungspfad umbenennen zur Verfügung. Ein Anwender kann nun einen gewünschten Pfadnamen eingeben und anzeigen lassen.

Neu in der P&ID To-Do-Liste

  • Verbesserung für Leitungen über mehrere Diagrammblätter: Die To-Do Liste unterstützt nun die Auswertung von Leitungen über mehrere P&ID Diagrammseiten, ohne das Anzeigekriterium “Seite” zu benötigen. Die To-Do Liste kann auch ohne Seite alle relevanten Informationen und Strukturen zu einer blattübergreifenden Leitung aus dem P&ID korrekt darstellen.
  • Unterstützung von mechanischem Zubehör aus P&ID: Unter mechanischem Zubehör im P&ID versteht man nicht grafische Informationen über Komponenten, welche zusätzlich zu vorhandenen grafischen Komponenten (Symbolen) benötigt werden und deren Definition mindestens eine Artikelnummer enthält. Ist diese Option aktiviert, so wird in der To-Do Liste das mechanische Zubehör aus dem P&ID mit ausgewertet und dargestellt.Mechanisches Zubehör kann im P&ID auf verschiedenen Wegen zu einer Komponente hinzugefügt werden, z. B. zu einem Artikel/Datensatz in der Datenbank, zu einem Symbol in einem Diagramm über den Dialog Komponentendaten oder über eine einmalige, manuelle Zubehördefinition.

Neu in Smap3D Isometrics

  • Unterbaugruppen werden als Rohrleitungsbestandteile ausgewertet: Es ist nun möglich, relevante Rohrleitungsbestandteile (oder ganze Rohrleitungen) als Unterbaugruppen vorzubereiten, um diese dann als vorgefertigte Einheiten in oder an die 3D Rohrleitung zu bauen. Für Anwender bringt diese neue Funktion eine wesentliche Vereinfachung beim Umgang mit wiederkehrenden Standardinhalten in Rohrleitungen, bei der Auswertung in einer PCF Ausgabedatei sowie der Isometrieerstellung.

Alle Neuerungen von Smap3D Plant Design finden Sie hier.

CAD Youtube Videos
Druck Druck