Rohrklassen-Editor: Minimale Schnitt- und Klemmlänge für gebogene Rohre

Im Register “Optionen” des Rohrklassen-Editors stehen ab der Version 2017 die Einstellungen “Minimale Schnittlänge” und “Minimale Klemmlänge” zur Verfügung. Diese sind speziell für gebogene Rohre entwickelt! Sie können global oder individuell je Durchmesser vorgenommen werden:

Deshalb sollten diese Einstellungen nur in Rohrklassen eingesetzt werden, in denen keine Bogen-Komponenten definiert sind, oder in der die Option “Bogen aus Rohrklasse nicht automatisch platzieren” aktiviert ist. Ansonsten zeigen diese Einstellungen keine Wirkung bzw. geben keine Rückmeldung an den Anwender.

Die Einstellungen beeinflussen die Geometrie von gebogenen Rohren, genauso wie Rückmeldungen zu Problemen beim Generieren eines Rohres, wenn diese von den Plausibilitätsprüfungen in Piping festgestellt werden.

 

Minimale Schnittlänge

Die minimale Schnittlänge wird verwendet um die Herstellbarkeit von gebogenen Rohren sicherzustellen. Wird ein Rohr mit der Option “Unterteilen” generiert, so werden die gebogenen Rohrstücke in beide Richtungen um diesen Wert verlängert. In der Praxis wird dieser Wert für die notwendige zylindrische Rohrlänge verwendet, der für das Fixieren beim Arbeitsgang “Trennen” bzw. “Ablängen” eines Rohres notwendig ist.

Ist die aktuelle Länge eines gebogenen Rohres kürzer als die erlaubte Länge – definiert durch Biegeradius und minimaler Schnittlänge -, so wird eine Meldung angezeigt und das Rohr wird nicht generiert.

Im Falle einer 180° Biegung ist es notwendig, eine minimale technische Toleranz von exakt 0.01 mm zu verwenden. Deshalb muss die Länge des Leitungssegments 2x Biegeradius + 0.01 mm betragen.

Minimale Klemmlänge

Die minimale Klemmlänge wird verwendet, um die Herstellbarkeit von gebogenen Rohren in Biegemaschinen sicherzustellen.
Diese Einstellung gilt nur für die beiden Leitungssegmente einer Rohrbiegung!

CAD Youtube Videos
Druck Druck